Die Menschen machen weite Reisen, um zu staunen
über die Höhe der Berge, über die riesigen Wellen des Meeres,
über die Länge der Flüsse, über die Weite des Ozeans
und über die Kreisbewegung der Sterne.
An sich selber aber gehen sie vorbei, ohne zu staunen.

 Augustinus

Das Jahr 2020

 

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.“

(Chinesisches Sprichwort)

 

Liebe Mitmenschen und Freunde des Heilkundezentrums,

 

das für uns Positive in diesen Zeiten ist, dass wir trotz aller Beschränkungen unsere therapeutische Arbeit weitermachen können. Das Heilkundezentrum ist ganz normal geöffnet und die Therapien können wie gehabt stattfinden.

 

Für uns hat sich in den letzten Monaten auch deutlich gezeigt, wie wichtig unsere (Seelen-)Arbeit ist. Denn auch das seelische Immunsystem muss neben dem körperlichen gestärkt werden.

Die Erfahrung der letzten Monate hat gezeigt, dass die äußere Krise bei vielen Menschen auch lange vor sich hinschwelende innere Krisen ausgelöst und Probleme aus dem unbewussten Seelenmeer nach oben geschwemmt hat, die der Klärung bedürfen.

Gerade Themen wie Angst, Depression, ungelöste Konflikte, Partnerschaftsprobleme,… wurden durch die äußeren Gegebenheiten akut.

Vor allem die Angst ist die Wurzel hinter vielen anderen Problemen und auch körperlichen Symptomen, und Angst schwächt das Immunsystem enorm. Und gerade in diesen Zeiten brauchen wir ein gutes und gesundes Abwehrsystem.

 

Viele haben deshalb schon die (erzwungene) Ruhepause genutzt, um alten Seelenballast in unserer Schattentherapie aufzuspüren und loszulassen und damit lange anstehende Probleme zu lösen. So hat jede Krise auch ihr Gutes und bereitet den notwendigen Wandel und Neuanfang vor und kann damit auch zu mehr seelischer und körperlicher Gesundheit führen.

 

In jeder Krise, die wir durchleben, liegt ja rückwirkend betrachtet, immer ein tiefer Sinn. Irgendetwas im Verlauf des Lebens (oder in der Gesellschaft) war nicht mehr im Einklang mit unserer (inneren) Bestimmung. Die übergeordnete und tiefere Bedeutung jeder Krise ist es, einen Irrweg zu korrigieren, der in eine Sackgasse führte. So ist jede Krise, ob gesellschaftlich, wirtschaftlich oder seelisch, ein nicht zu ignorierender Hinweis zu Entwicklung und Neuorientierung. Je mehr Widerstand der Mensch gegen diese (notwendige) Aufforderung des Schicksals leistet, umso dramatischer wird die Krise das Leben erschüttern.

Entwicklung und radikaler Wandel fordern immer ein Opfer, wir müssen wie die Schlange, unsere alte Haut abstreifen. Und dazu bietet diese Zeit des Einhaltens eine gute Möglichkeit.

Statt der vielen äußeren Reisen können nun innere Seelenreisen das Leben bereichern. Neue Horizonte tun sich dabei auf und können dem weiteren Leben eine neue, bessere und erfülltere Richtung geben. Frei zitiert nach Andre Heller: „Die wahren Abenteuer sind in uns, und sind sie nicht in uns, dann sind sie nirgendwo.“ Genau das durften wir bei den vielen Menschen miterleben, die in den letzten Monaten bei uns die Zeit für Therapie genutzt haben.

 

Krisen sind (lebens-)notwendig, damit wir zu Meistern unseres Lebens werden. So wünsche ich uns allen, dass wir diese schwierige, aber außergewöhnliche Zeit für das Gute in uns nutzen.

Bleibt alle gesund und vor allem hoffnungsvoll und munter. Freut auch gerade jetzt am Leben und macht das Beste aus dieser außergewöhlichen und erfahrungsreichen (!!!) Zeit. Manchmal muss man nur den Blickwinkel wechseln, um neue Schätze und Möglichkeiten zu entdecken.

Und wenn Ihr mögt, helfen wir Euch gerne dabei.

 

Alles Liebe und Gute

 Eure Margit Dahlke und das Team des Heilkundezentrums

 

 

 

 

Drucken


Unsere Partner